Massaverbindlichkeiten

  • Volle Vorwegbefriedigung aus dem Brutto-Konkursvermögen [vgl. SchKG 262 Abs. 1]
  • Ausschluss von Kollokationsklage und Beschwerde
  • Gegenstand von Massaverbindlichkeiten
    • sämtliche Verfahrenskosten, einschliesslich Honorare von Konkursverwaltung, Gläubigerausschuss oder des Sachwalters bzw. Liquidators
    • von Konkursverwaltung oder Liquidator eingegangene Verpflichtungen bzw. zuvor, d.h. während der Nachlassstundung mit Zustimmung des Sachwalters eingegangene Verpflichtungen, zB aus Betriebsweiterführung
    • von Konkursverwaltung oder Sachwalter bzw. Liquidator von der Gemeinschuldnerin übernommene Verpflichtungen [vgl. SchKG 211]
    • nach Konkurseröffnung bzw. Bewilligung der Nachlassstundung entstandene öffentlich-rechtliche Forderungen (Gebühren, Beitragsverpflichtungen etc.)
  • Geltendmachung
    • Verfahren wie für aufrechtstehende Schuldner
      • Zivilverfahren
      • Verwaltungsverfahren
      • ev. Schiedsverfahren
    • Zwangsvollstreckungsmöglichkeit
      • Betreibung auf Pfändung
      • Möglichkeit zur Ergreifung eines Rechtsvorschlags
      • Beseitigung des Rechtsvorschlags durch Rechtsöffnung

Weiterführende Informationen

Kollozierte Massaverbindlichkeit
  • Aufsichtsbehörde (AB) ist nicht für die Beurteilung von Bestand und Höhe einer Massaschuld zuständig [vgl. BGE 96 I 246 = Pra 59 Nr. 121]
Konkurs
Nachlassverfahren
  • SchKG 310 Abs. 2

Drucken / Weiterempfehlen: