Rechtsnatur

  • Rechtsmittel
  • Betreibungsrechtliche Klage, aber trotzdem zivilrechtliche Streitigkeit
  • Gestaltungsklage
    • gutheissendes Urteil bewirkt Änderung des Kollokationsplans
    • Berichtigung des Kollokationsplans durch die Verwaltung kommt nur deklaratorische Bedeutung zu [vgl. SchKG 250 Abs. 3]
  • Limitierte materielle Rechtskraftwirkungen
    • Beschränkung auf konkretes Betreibungs-, Konkurs- oder Nachlassverfahren
    • Rechtskraftwirkung auch auf einen Mitgläubiger, dessen Forderungskollokation gestützt auf KOV 59 Abs. 2 ausgesetzt wurde und der nach Behandlung seiner Forderung die Kollokation eines zuvor „rechtskräftig“ zugelassenen Mitgläubigers anfechten will? (umstritten)
  • Reflexwirkung des Kollokationsurteils auf externe materiell-rechtliche Verhältnisse

Drucken / Weiterempfehlen: