Vormerkungen

Rang- und / oder Zugehörigkeit-relevant sind folgende, im Grundbuch vorgemerkten Sachverhalte:

  • Kaufsrecht oder Vorkaufsrecht
    • Aufnahme ins Lastenverzeichnis
      • einmal beim Liegenschaften-Beschrieb, lit. a)
      • einmal in der Abteilung andere Lasten, lit. c)
    • Ablauf der Vormerkungsdauer, auch nach Rechtskraft des Lastenverzeichnisses
      • Streichung ohne weitere Förmlichkeit
      • Grund
        • Keine materielle Änderung; Inübereinstimmungbringung des Lastenverzeichnisses mit der materiellen Rechtslage (keine Vormerkung infolge Zeitablaufs)
      • Vgl. BGE 105 III 4 ff.
  • Nachrückungsrecht nach ZGB 815
  • Vorläufige Eintragung Bauhandwerkerpfandrecht

Weitere Informationen

  • Rechtsnatur der Vormerkungen
    • Keine dingliche Wirkung
    • Teils quasi dingliche Wirkung
  • Arten von Vormerkungen
    • Vormerkungsfähig sind – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – :
      • Persönliche Rechte [vgl. ZGB 959]
        • Vorkaufsrecht
        • Kaufsrecht
        • Rückkaufsrecht
        • Miet- und Pachtverhältnisse an Grundstücken
        • Nachrückungsrechte
        • Anteilsrechte der Miterben am Gewinn
        • Gewinnanspruchsrecht des Veräusserers
        • Rückfallsrecht bei Schenkungen
      • Verfügungsbeschränkungen [vgl. ZGB 960]
        • Zur Sicherung streitiger oder vollziehbarer Ansprüche aufgrund einer amtlichen Anordnung [vgl. ZGB 960 Ziffer 1]
        • Aus Betreibungs- und Konkursverfahren
          • Pfändung
          • Arrest
          • Konkurs
          • Bewilligung Nachlassstundung
          • Gewährung eines Zahlungstermins an einen Ersteigerer
          • Betreibung auf Grundpfandverwertung
        • Bei Heimstätten und bei der Nacherbeneinsetzung [vgl. ZGB 960 Ziffer 3]
        • Bei Expropriation
        • Sicherstellung von Lebensversicherungsansprüchen
        • Landwirtschaftliches Bodenrecht / Entschuldung
        • Einspracherecht des Stockwerkeigentümers
      • Vorläufige Eintragung [vgl. ZGB 961]

Drucken / Weiterempfehlen: